Mit freundlicher Unterstützung von:
Beruf & Karriere
Die richtige Berufswahl ist elementar. Denn ei n Berufsleben währt in der Regel über 40-50 Jahre hinweg, und so ist die Entscheidung für einen Beruf, der einen ausfüllt und mit dem möglichst auch gutes Geld verdient werden kann, wegweisend für den weiteren Verlauf eines Lebens. Als Kind haben die meisten einen Traumberuf: Polizist, Pilot, Tierarzt oder Müllmann. Im Laufe der Jahre ändern sich diese, und gegen Ende der Schulzeit scheitert so mancher Berufswunsch an der Realität. Denn gerade den Traumberufen ist ein Studium zugrunde gelegt, und nicht jeder Schüler ist bereit oder fähig, für den Beruf noch weiter die Schulbank zu drücken. Doch auch wenn die tatsächliche Berufswahl oft nur zweite Wahl ist, sollte sie gründlich vorgenommen werden und der Beruf sollte den Interessen und Fähigkeiten entsprechen. Außerdem sollte man sich auch darüber Gedanken machen, inwiefern der gewählte Beruf zukunftsfähig ist und ob er sich eignet, Karriere zu machen. Ob Hauptschulabschluss, Mittlere Reife oder Abitur: eine fundierte Berufsausbildung, ob betrieblich oder schulisch / an einer Universität, ist die Basis für den beruflichen Werdegang. In dieser Zeit und in den ersten Jahren des Berufslebens heißt es, Erfahrungen und Qualifikation zu sammeln. Eine Zeit, in der es sich auch anbietet, dies im Ausland zu tun. Ob Praktikum, Auslandssemester oder befristeter Job, Berufserfahrung in einem anderen Land bringt nicht nur viele Erkenntnisse und Erfahrungen, sondern macht sich auf im Lebenslauf gut.


© Dieter Schütz / pixelio.de


Nicht jeder möchte auch Karriere machen in seinem Beruf. Viele haben bei der Berufswahl andere Kriterien, und achten vielmehr darauf, dass die Tätigkeit ihren Interessen entspricht und auch darauf, dass er ihnen hoffentlich auch noch in 30 Jahren Spaß macht. Diese Interessen können höchst unterschiedlich sein: der eine arbeitet gerne am Computer und kreativ, der nächste lieber im Freien und in der Natur. Andere wiederum möchten mit Menschen und einer sozialen Einrichtung einen Beruf ergreifen, andere wiederum streben eine Karriere auf Managementebene in einem internationalen Konzern an. Da die Entscheidung für einen Beruf bereits in jungen Jahren getroffen wird, in einer Zeit in der sich ein Mensch erst noch entwickelt, kann es vorkommen dass man diese Entscheidung im Laufe der Zeit revidieren muss. Für eine berufliche Neuorientierung ist es generell nie zu spät, doch ist es besser, umso eher sie geschieht. Denn umso jünger man ist, desto einfacher fällt es einem, sich in ein neues Themengebiet / in einen neuen Beruf einzuarbeiten. Und umso mehr Zeit hat man, in seinem Beruf Karriere zu machen und Erfolg zu haben. Doch auch wenn man seinem gewählten Beruf treu bleibt, ist das Berufsleben auf lange Sicht hin nicht kalkulierbar. Die Zeiten, in denen ein Arbeitnehmer über Jahrzehnte hinweg bei nur einem Unternehmen tätig ist, sind vorbei. Arbeitgeber und Arbeitnehmer entwickeln sich individuell weiter und entscheiden sich in diesem Prozess, getrennte Wege zu gehen. In einigen Branchen ist ein regelmäßiger Arbeitgeberwechsel gang und gebe, beispielsweise im Tourismus, wo die Anstellung oftmals nur für eine Saison ist und sich der Arbeitnehmer anschließend eine neue Aufgabe sucht. Sehr guten Erotik Webhosting Holland Webspace findet man bei eroserver.eu.

Viele Arbeitnehmer träumen auch davon, ihr eigener Chef zu sein, sich selbständig zu machen und ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten dazu einzusetzen, den Traum der Selbständigkeit zu verwirklichen. Wer diesen Schritt wagt, der sollte sich der finanziellen Risiken ebenso bewusst sein wie der Tatsache, dass viel Engagement für den Erfolg einer Selbständigkeit vorausgesetzt wird.